Spielbericht 10. PST Landesklasse Ost

VfB Weißwasser – SG Crostwitz 4:4 (3:1)
Samstag, den 10. November 2018

Es war mitunter schon abenteuerlich was die 135 Zuschauer am Samstag im Turnerheimstadion zu sehen bekamen. Das Heimspiel des VfB Weißwasser gegen die SG Crostwitz hatte großen Unterhaltungswert. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 4:4. Nicht das erste für den VfB in dieser Saison, denn in Neustadt erzielte man Ende September selbiges Ergebnis.

Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen für dieses Spiel. Personell besser aufgestellt als in den vergangenen Wochen, bemühte man sich von Anfang an das Spiel in die Hand zu nehmen und den Ton anzugeben. Diese Herangehensweise fruchtete schnell, denn bereits in der 8. Spielminute konnte Ben Pohling nach einem Durcheinander im Crostwitzer Strafraum das 1:0 für seine Farben erzielen. Im dritten Nachschuss lag der Ball im Kasten der Gäste. Auf der anderen Seite wurde es nach einem Freistoß das erste Mal brenzlig für den VfB. Die Gäste wurden nun mutiger und hatten gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Einen Abschluss nach Durchbruch in zentraler Position konnte Keeper Felix Woithe entschärfen, genauso wie den Distanzschuss aus 30m. Nach 27 Minuten wurde die nächste gefährliche Angriffsaktion des VfB eingeleitet. Markus Radestock tunnelte auf der linken Außenbahn seinen Gegenspieler mit der Hacke. Die maßgenaue Flanke auf den Kopf von David Schmidt verwertete dieser problemlos zum 2:0. Der Jubel war noch nicht verklungen, als der Ball zum 2:1 Anschlusstreffer im Gehäuse der Gastgeber lag. Michael Müller gewann den Zweikampf gegen Radestock und konnte verkürzen. Vorausgegangen war eine viel zu offensive Stellung des VfB, welche es den Gästen einfach machte. Nach einer schönen Einzelaktion des jungen Luca Hartelt, konnte dieser nur regelwidrig im 16er gestoppt werden. Routinier Stefan Beil übernahm die Verantwortung und traf sicher vom Elfmeterpunkt. Die Schlussphase der ersten Halbzeit wurde hektisch. Drei VfB Spieler holten sich die gelbe Karte ab, wobei Torwart Woithe damit gut bedient war. Nach einem Foul an der Strafraumkante forderten die Gäste rot wegen Notbremse. Der Schiedsrichter entschied jedoch anders. Beim Stand von 3:1 wurden die Seiten gewechselt.

Was zu Beginn der zweiten Halbzeit geschah, ist unerklärlich. Mit Schlafeinlagen und individuellen Fehlern riss sich das Heimteam die gute erste Halbzeit binnen Minuten ein. Nach einem Fehler von Woithe konnte Dominik Petrova gerade noch zur Ecke retten. Diese nutzten die Gäste in Person von Jakub Benes, der ungedeckt zum 2:3 einköpfen konnte. Nur zwei Minuten später lag der Ball zum 3:3 im Kasten des VfB. Ein Diagonalball konnte durch die Innenverteidigung nicht geklärt werden und gelangte auf die rechte Seite zu Michael Müller. Dieser bedankte sich mit einem platzierten Abschluss in die lange Ecke. Doch damit nicht genug. Die Gäste drehten das Spiel nach einem Fehler des VfB im Aufbauspiel. Nach 67 Minuten stand es 3:4. Die in komplett schwarz spielenden Weißwasseraner rappelten sich in der Schlussphase nochmal auf und erspielten sich mehrere Chancen. Axel Buders Freistoß aus 17m war viel zu harmlos. Den Schuss von Schmidt hält Torwart Petr Kralicek, genauso wie den Abschluss von Hartelt. Beils Schussversuch in der 90. Min wurde im letzten Moment geblockt. So blieben dem VfB drei Minuten Nachspielzeit. Mit der letzten Aktion des Spiels konnte Schmidt das 4:4 erzielen. Bei seinem Abschluss zentral unter die Latte zeigte der gegnerische Torwart keine Reaktion.

Am Ende rettete der VfB somit einen Zähler und hält die Gäste in der Tabelle auf Abstand. Warum man in einem Heimspiel nach 3:1 Führung noch Punkte verschenkt, wird zu klären sein. Zum Aufarbeiten bleibt durch das kommende spielfreie Wochenende viel Zeit.

Die Mannschaften spielten wie folgt:

VfB Weißwasser

Woithe, Radestock, Kraatz, Pohling, Lukschanderl, Beil, Biela, Hartelt, Petrova, Schmidt, Buder

SG Crostwitz

Kralicek, Gärtner L., Hentschel, Ziesch, Gärtner G., Spittank, Benes, Sentivan, Müller, Gärtner M., Püschel

Torfolge:

1:0 Pohling (7.)
2:0 Schmidt (26.)
2:1 Müller (27.)
3:1 Beil (31.)
3:2 Benes (47.)
3:3 Müller (49.)
3:4 Hentschel (66.)
4:4 Schmidt (90.)

Gelbe Karten:

VfB

Lukschanderl, Woithe, Pohling, Schmidt

SGC

Gärtner, Benes

Schiedsrichter: Andre Schulze

Assistenten: Michael Schroeter, Kai Schönfeld

Zuschauer: 135

für weitere Bilder auf das Foto klicken
Crostwitz (H)